• Home
  • /
  • News
  • /
  • Pressemitteilung zur Betriebsimpfung

Pressemitteilung zur Betriebsimpfung

Sehr geehrte Damen & Herren,

Magnet-Schultz Memmingen (MSM) wird am Samstag den 8. und Sonntag den 9. Mai auf 7 Impfstraßen parallel 1.037 Mitarbeiter/Innen bzw. 53% unserer Belegschaft impfen. Dafür wurde innerhalb einer Woche unser Schulungszentrum in Memmingerberg entsprechend umgebaut und wurden in zwei Tagen alle Anmeldungen datentechnisch verarbeitet sowie die über 1.000 Impfungen an dem Wochenende im Zehnminuten-Takt terminiert. Wir haben uns für eine konzentrierte Aktion entschieden, um die gesamte betriebsinterne Nachfrage an einem Wochenende bedienen zu können. Eine Priorisierung innerhalb der Belegschaft war damit nicht mehr notwendig.

Der Aufruf zur Impfung hat gezeigt, daß neben älteren Kolleg/Innen und gesundheitlichen Risikogruppen auch die Impfungen unter Menschen mit Ehrenämtern etwa in Rettungsdiensten, der Feuerwehr oder anderen Organisationen mit hohem Publikumsverkehr schon weit vorangeschritten sind. Die Möglichkeit zur Betriebsimpfung wurde in der Belegschaft sehr positiv aufgenommen und die Zweitimpfung ist im gleichen Format für den 19. und 20. Juni angesetzt.

Das Memminger Impfzentrum und der Malteser Hilfsdienst unterstützen uns hervorragend im gesamten Ablauf und auch die fristgerechte Beschaffung der notwendigen Anzahl Impfdosen hat dank des bayerischen Gesundheitsministeriums reibungslos geklappt. Wir bewerten das Modellprojekt rundum positiv, empfehlen seine zeitnahe Ausweitung auf andere Unternehmen und bedanken uns erneut herzlich bei allen Beteiligten für ihre konstruktive Unterstützung!

Besonders für Mitarbeiter/Innen die keine Möglichkeit zum Home-Office haben, da Sie z.B. Produktionsanlagen bedienen oder warten, ist die Impfung ein wichtiger Beitrag für ihren Gesundheitsschutz und den ihres persönlichen Umfelds. Neben den zahlreichen Maßnahmen, welche MSM bereits zum Schutz der Mitarbeiter/Innen eingeführt hat (s. Pressemitteilung v. 4. Mai), ist die betriebliche Impfung der entscheidende Beitrag zur Überwindung der Pandemie in unserem Unternehmen und in der Bevölkerung.

Passend zum erfolgreich laufenden Modellprojekt und dem bundesweiten Impf-Fortschritt kommen nun Lockerungen für die Bevölkerung und die von der Pandemie besonders betroffene Branchen. Mit der Impfung unserer Auszubildenden (ab 16 Jahren) richten wir unser Augenmerk auch auf einen Teil der Bevölkerung, die zusammen mit den Kindern noch keine politische Stimme haben. Insbesondere für ihre Entwicklung wäre eine schnelle und weitgehende Normalität in Schulen, Vereinen und Freizeitgestaltung elementar wichtig.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

 

PDF der Pressemitteilung vom 07.05.2021