• Startseite
  • /
  • News
  • /
  • Kontrolliertes Verriegeln und Entriegeln – Erweiterung der Produktreihe G SC X …. B01

Kontrolliertes Verriegeln und Entriegeln – Erweiterung der Produktreihe G SC X …. B01

Aufbauend auf die Geräte GSCX 037/045/063 M30 B01 wurde das Programm umfassend erweitert.

Das bestehende Portfolio der Baureihe GSCX 037/045/063 M30 B01 sind ziehende Ausführungen, d.h. der Bolzen der Verriegelungseinheiten ist im stromlosen Zustand ausgefahren. Wird das Gerät bestromt, bewegt sich der Bolzen gegen die Kraftwirkung der eingebauten Feder in das Gerät hinein, er entriegelt. Sobald das Gerät von der Spannungsversorgung getrennt wird, fällt der Bolzen federkraftbetätigt in seine Ausgangslage zurück. Diese Wirkungsweise besitzt vor allem dann Vorteile, wenn die überwiegende Zeit der verriegelte Zustand vorherrscht, oder wenn sichergestellt werden soll, dass die Verriegelung bei Spannungsausfall oder Drahtbruch schließt.

Verriegelungseinheiten ziehend  GSCX 037/045/063 M30 B01 

Für Anwendungen in denen die umgekehrte Funktionsweise erforderlich ist, wurden Geräte in drückender Bauart entwickelt und vorgestellt. Der Verrieglungsbolzen bewegt sich bei Bestromung aus dem Gerät und kehrt federkraftbetätigt in die Ausgangsstellung zurück sobald keine Versorgungsspannung mehr anliegt.

Gründe für den Einsatz dieser Variante sind wie bei den ziehenden Ausführungen u.a. im  Sicherheitskonzept oder in energetischen Anforderungen zu suchen.

Verriegelungseinheiten drückend GSCX 037/045/063 N30 B01 

Die Überwachung des Verriegelungsbolzens durch zwangstrennende Kontaktgeber ist eine Anforderung aus Anwendungen, bei denen es z.B. um den Schutz vor gefahrbringenden Bewegungen oder Zuständen geht.

Als Lösung wurde eine gekapselte Endschaltereinheit vorgestellt, die in Kombination mit ziehenden und drückenden Ausführungen geliefert werden kann.

Eine stabile Kappe aus Kunststoff deckt zwei zwangstrennende Endschalter ab, welche die Endlagen des Verriegelungsbolzens abfragen. Die elektrische Kontaktierung erfolgt über einen vierpoligen M12-Stecker.

Verriegelungseinheit ziehend mit Endschalter G SCX 037 M30 B10

 

Weitere Merkmale und technische Daten entnehmen Sie bitte im Bedarfsfall dem aktuellen Datenblatt G SC X  …  B01.

Der modulare Aufbau der Gerätebaureihe erlaubt es, bei wirtschaftlich darstellbaren Stückzahlen, auf kundenspezifische Anforderungen beispielsweise in Bezug auf Schutzart, elektrischen Anschluss, mechanische Anflanschung, Kontaktbelegung oder Einstellung der Endschalter einzugehen. Neben Verriegelungseinheiten können in derselben Konstruktionsweise auch Hubmagnete realisiert werden.